Demenz fühlen und verstehen

Mit einem Demenz-Parcours beteiligte sich das Stift Cappel-Berufskolleg am diesjährigen Welt-Alzheimertag. So konnten interessierte Angehörige von Menschen mit demenziellen Erkrankungen die  Möglichkeit nutzen, sich in die Rolle eines demenziell Erkrankten hineinzuversetzen und Selbsterfahrungen machen. Mittels 13 Alltagsstationen konnten Symptome wie Dyspraxien direkt erlebt und erfühlt werden.  Dazu wurden zunächst alltägliche Handlungen wie  „Einkaufen“,  „Straßenverkehr“  oder „Kochen und Backen“ simuliert. Hierzu gab es spezielle schriftliche Anleitungen. Die praktische Durchführung der alltäglichen Handlungssituationen wurde letztlich jedoch jeweils durch den Einsatz von Spiegeln und anderen Handicaps erschwert. Die Besucher des Parcours konnten sich dadurch den Ablauf der Handlung oft nicht mehr genau vor Augen führen und waren nur noch teilweise in der Lage, die Alltagssituationen zu meistern. Ebenso ergeht es weltweit über 46 Millionen an Demenz erkrankten Menschen tagtäglich bespielweise bezüglich der Reihenfolge des Anlegens der Kleidungsstücke, die sie anziehen sollen. Wertvolle menschliche Helfer bei der Bewältigung des täglichen Lebens können Betreuungskräfte oder Alltagsbegleiter/Demenzbegleiter sein. Mit der Qualifikation zur Betreuungskraft werden sämtliche Lernende am Stift Cappel-Berufskolleg dazu befähigt, solche Alltagsbegleiter zu werden, um dann an Alzheimer erkrankte Personen zu unterstützen und bei allen täglichen Lebensaktivitäten den Überblick zu behalten.