WIR SIND
FAIRTRADE-SCHOOL

Durch das Engagement von Schülern der Oberstufenklasse Sozialassistenten, die im Politikunterricht das Thema Gerechtes Handeln in der Welt bearbeitet haben, entstand die Idee, sich an der Kampagne „Lippstadt als Fairtrade-Town“ teilzunehmen. Dies war für die Schülerinnen und Schüler Anlass, um auf Schülerinnen und Schüler anderer Bildungsgänge sowie die Schulleitung zuzugehen und sie vom Fairtrade-SchooI-Konzept zu überzeugen. So wurde das Stift Cappel – Berufskolleg im Januar 2013 die erste Fairtrade-School im Kreis Soest. Seitdem finden regelmäßig Aktionen auch unter der Beteiligung der Öffentlichkeit statt, in dem fair gehandelte Produkte verwendet oder gehandelt werden. Zum Beispiel:

  • am Tag der offenen Tür, wo die Gäste mit fair gehandelten Produkten verpflegt werden oder
  • fair gehandelte Rosen kaufen können
  • beim Suppentest (FairSalzen) und
  • beim Fairen-Frühstück mit und für Schülerinnen und Schüler der Martingrundschule
  • bei der jährlich stattfindenden Weihnachtsbäckerei mit den Grundschulkindern der 4. Klasse der Martingrundschule

Im Schulalltag spiegel sich das Engagement in vielen Bereichen wider: in den Versorgungsautomaten der Schule werden Fairtrade Artikel angeboten und der Besuch des Weltladens in Lippstadt ist Teil des Schulprogramms. Fair gehandelter Kaffee, Plätzchen und Schokolade werden bei den Veranstaltungen im Stift-Cappel-Berufskolleg angeboten und fair gehandelte Produkte werden im Unterrichtsfach „Praxis hauswirtschaftliche Versorgung” verwendet und dann auch verspeist.

WIR SIND
GESCHICHTSTRÄCHTIG

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Das Stift Cappel – Berufskolleg startete am 1. April 1964 als Pflegevorschule. Es hat sich im Laufe seiner 50jährigen Geschichte auf die Gegebenheiten der jeweiligen Zeit eingestellt und dabei seinen kirchlich-, diakonischen Ansatz und Auftrag, jungen Menschen die schulischen und menschlichen Voraussetzungen für sozialpflegerische und sozialpädagogische Berufe und damit für den Dienst an kranken und hilfsbedürftigen Mensch zu vermitteln, ständig weiter entwickelt.

Das kleine, überschaubare staatlich anerkannte Berufskolleg ist in einem ehemaligen Prämonstratenserinnenkloster im Ortsteil Cappel der Stadt Lippstadt. Es bietet in diesem „ehrwürdigen Gebäude“ helle, modern ausgestattete Klassenräume und zeitgemäßen Unterricht mit Projektarbeit und Praktika in Betrieben der Region.

WIR WERDEN
GEFÖRDERT

Der Förderverein Stift Cappel – Berufskolleg e.V. wurde am 1. März 1985 von Lehrern, Eltern und Freunden des Berufskollegs gegründet, um die Bildungs- und Erziehungsarbeit am Stift Cappel – Berufskolleg und dem damals angeschlossenen Jugendwohnheim ideell und finanziell zu unterstützen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung und Förderung der Jugend- hilfe. Ein weiterer Zweck ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.

Wir würden uns freuen wenn auch Sie Mitglied werden, oder unseren Förderverein mit einer Spende unterstützen, weitere Informationen finden Sie hier.

WIR SIND
NAH DRAN

Alle theoretisch erworbenen Fachkompetenzen wenden unsere Schüler in den Praktikumsbetrieben an, zu denen sie eigenständig Kontakt aufgenommen haben. Schule und Praktikumsbetriebe arbeiten nicht nur während der Praktika eng zusammen. Neben den zu absolvierenden Praktika bieten wir viele weitere Aktionen an, in denen die Schüler den praktischen Umgang mit älteren oder hilfsbedürftigen Menschen lernen. So beteiligen sich Schülerinnen und Schüler seit vielen Jahren organisatorisch und praktisch am Gemeindeleben in der Ev. Kirchengemeinde Cappel.

WIR SIND
CHRISTLICH

Ein engagiertes Lehrer/innen–Team ermöglicht den jungen Menschen an unserer Schule, durch Unterstützung und Begleitung in Übereinstimmung mit einer christlichen Grundhaltung den Weg in ein eigenverantwortliches Leben zu finden: Dabei möchten wir uns als christlich, evangelische Schule verstehen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Wegbegleiter der jungen, fast erwachsenen Menschen zu sein, unter Berücksichtigung der individuellen Stärken und Schwächen dieser Menschen. Wir orientieren uns an den gottgegebenen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen der jungen Menschen, um ihnen aus dieser Vielfalt der Unterschiedlichkeit heraus sich ergebenen Chancen zu fordern und fördern, damit sie fit für die Berufswelt sind und mit ihren Stärken und Schwächen einen wichtigen Beitrag für das Funktionieren einer Gemeinschaft leisten können. Wichtig ist uns dabei, dass sie besonders im sozialen Bereich Verantwortung füreinander und für ihnen anvertraute Menschen im christlichen Sinne übernehmen können.

WIR SIND
KOOPERATIV

Unsere Schule arbeitet seit 10 Jahren in Kooperation mit der benachbarten Grundschule durch den ständigen Einsatz von Praktikanten in der Offenen Ganztagsgrundschule. Schülerinnen und Schüler beteiligen sich seit vielen Jahren organisatorisch und praktisch am Gemeindeleben in der Ev. Kirchengemeinde Cappel (z.B. durch die Gestaltung von Altennachmittagen).

Gemeinsam mit dem Soester Hubertus–Schwartz–Berufskolleg wird zurzeit ein internationales Projekt mit dem Lyzeum für Management Lviv aus der Ukraine aufgebaut, an dem Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule beteiligt sind.

Des weiteren verfügt das Stift Cappel – Berufskolleg über gute Kontakte zu beruflichen Schulen in Russland (Region Krasnojarsk/Sibirien) und einer französischen Berufsfachschule in Kervignac/Bretagne.